Home   Das Haus   Programm   Für Veranstalter   Kontakt   Impressum

 

Karten

Konzertkasse Hugendubel - Tel. 0451-702320 - Fax 70090 - info@konzertkasse-luebeck.de

Pressezentrum Lübeck - Tel. 0451- 79960-60 - Fax 79960-66

tips&TICKETS - Tel. 0451 - 790 44 00 - tipsundtickets@muk.de

Citti Park Ticketcenter - 0451-8969-207 - Fax 8969-209

Konzertkasse Haase - kostenlose Hotline 0800-23 33 33 0

Karten

Konzertkasse Hugendubel - Tel. 0451-702320 - Fax 70090 - info@konzertkasse-luebeck.de

Pressezentrum Lübeck - Tel. 0451- 79960-60 - Fax 79960-66

tips&TICKETS - Tel. 0451 - 790 44 00 - tipsundtickets@muk.de

Citti Park Ticketcenter - 0451-8969-207 - Fax 8969-209

Konzertkasse Haase - kostenlose Hotline 0800-23 33 33 0

28.02.      18:00 Uhr


ONE MORE TIME

Die Gustav Peter Wöhler Band

Australiens heißester Export - THUNDER FROM DOWN UNDER – kommen zum ersten Mal auf große Deutschland Tournee. THUNDER FROM DOWN UNDER sind professionelle und niveauvolle Stripper der Extraklasse. Mit ihren stählernen Körpern und einer verführerischen Performance bieten sie eine unvergessliche Show.


Jeder einzelne Tänzer verkörpert eine andere weibliche Phantasie und verwirklicht Ihre Träume. Das ist keine einfache Show, in der Sie nur sitzen und zusehen, - Thunder ist ein

interaktives Erlebnis!


Die Jungs tanzen auf Tischplatten, bahnen sich die Wege zum Publikum und verdrehen Ihnen

den Kopf. Durch einzigartige Bühnenbilder, wechselnde Outfits und perfekte Tanzeinlagen

setzt dieses Event Maßstäbe!


THUNDER FROM DOWN UNDER ist das ultimative Menstrip Entertainment für jeden Anlass.

Überzeugen Sie sich selbst und seien Sie dabei, wenn es heißt GIRL´S NIGHT OUTBACK.

07.05.     19:00 Uhr


Australiens

THUNDER FROM DOWN UNDER

Die perfekte Ladies Night

28.04.     20:00 Uhr


Werner Momsen

Schaum vorm Mund


Der Mensch sollte eigentlich überschäumen vor Glück, schäumt aber lieber vor Wut. Warum tut sich der Mensch sogar auf der Sonnenseite des Lebens so schwer mit dem Selbigen? Werner Momsen fragt sich in seinem neuen Programm, worüber soll, sollte, muss, müsste, darf, dürfte man sich eigentlich aufregen? Politik, Weltgeschehen, Alltag? Und was macht eigentlich glücklich? Wenn einem beim Parkplatzsuchen der Kamm anschwillt, müsste man sich über eine gefundene Lücke eigentlich freuen. Das tut man aber nur, wenn man vorher ewig im Kreis gefahren ist. Was ist da schief gelaufen? Viele kennen Glück nur noch aus den Keksen vom Chinesen. Aber, wenn wir nicht wissen was Glück ist, wissen wir auch nicht was Pech ist. Wahrscheinlich haben deswegen so viele sprichwörtlich Schaum vorm Mund.


Werner Momsen wäscht ihnen in seinem neuen Programm den Kopf und guckt den Menschen mal wieder ganz genau auf Körper, Geist und Seele. Das macht glücklich. Versprochen!

29.04.    20:00 Uhr

Abdelkarim

Staatsfreund Nr.1


Abdelkarim wusste jahrelang nicht, was er eigentlich ist. Ein deutscher Marokkaner, ein marokkanischer Deutscher oder einfach nur abschiebewürdig? Mittlerweile weiß er es: Er ist ein Deutscher gefangen im Körper eines Grabschers. Aber Abdelkarim hat sich um den Gesellschaftsteilnahmeschein bemüht. Und er hat es geschafft: Er ist der wichtigste Mann in Deutschland. Er ist der „Staatsfreund Nr. 1“!


Von der Jugendkultur, über das Leben in der Bielefelder Bronx bis hin zu tagesaktuellen und gesellschaftspolitischen Themen spinnt Abdelkarim gleichermaßen irritierende wie feinsinnige Geschichten. Ist das nun Comedy oder Kabarett? Es ist vor allem eins: saukomisch.


Abdelkarim ist Stammgast im TV mit gefeierten Auftritten u.a. bei der „heute show“, „Die Anstalt“, "TV total" und seiner eigenen Reihe „StandUpMigranten“. Sein erstes Solo-Liveprogramm „Zwischen Ghetto und Germanen“ war vielerorts ausverkauft und wurde von der Presse mit Lobeshymnen überhäuft. Ausgezeichnet mit einigen der renommiertesten deutschen Kabarettpreise ist er ab März 2017 mit seinem 2. Programm „Staatsfreund Nr. 1“ auf Deutschlandtour!

30.04.     19:00 Uhr

Torsten Sträter

Es ist nie zu spät unpünktlich zu sein


Hallo! Ich bin es selbst. Der Sträter. Sie wissen schon. Ruhrgebiet. Mütze. Zeitlich öfter mal ein bisschen knapp dabei.
Ich habʼ das Programm fertig! Wie üblich komplett selbst gehäkelt. Diesmal gehtʼs aber echt um alles: die Macht der Entspannung, Erziehung, Sex, Bratwurst, die heilende Kraft der Musik und um den Vater des Gedanken. Er heißt Günter. Und es geht um die Zeit! Was sie macht, wie sie funktioniert, wonach sie riecht und ob man sie umtauschen kann. In der Art so. Das sagte mein Oppa immer: "In der Art so." Speziell wenn er mir was erklären wollte - zum Beispiel die Struktur eines Märchens. Um es anschaulicher zu gestalten, wählte er dann zusätzlich Motive aus dem Zweiten Weltkrieg, stellte jedoch zügig fest, dass das völlig sinnbefreit ist, und brach desinteressiert ab. „Weißte, Rapunzel, Kettenfahrzeug, Haare ... in der Art so.“ 

27.04.       20:00 Uhr


amaryllis 3x

Die Streichquartett Reihe


"Schweben"

Joseph Haydn Streichquartett op. 64/5 "Lerchenquartett"

David Philip Hefti Streichquartett Nr. 1 „Ph(r)asen“

Johannes Brahms Streichquartett Nr. 3, op. 67


Von der skrupulös-selbstkritischen Haltung, die Brahms zur Vernichtung von über 20 seiner Streichquartette trieb, bevor er auch nur eines veröffentlichte, ist in seinem letzten Werk dieser Gattung, dem op. 67, nicht mehr viel zu spüren. Vor allem die Ecksätze sind geprägt von einer fast ungewohnten Leichtigkeit und Frische, sie wirken hell und luftig und erinnern in manchen Passagen beinahe an Haydn.

Dessen sogenanntes Lerchenquartett verdankt seinen Beinamen der jubelnden, über allen anderen Stimmen schwebenden Melodie der ersten Geige im Kopfsatz.

Zwischen den beiden Werken steht das erste Streichquartett des Schweizer Komponisten Hefti, dessen Klarinettenquintett das Amaryllis Quartett im Jahr 2015 zur Uraufführung brachte.


Das Meer ist Schauplatz unserer größten Abenteuer und die wohl vielfältigste Schatzkiste der Natur. Mit einer schillernden Artenvielfalt, die uns immer wieder in Staunen versetzt und zum Schutz unserer Ressourcen motiviert. Die International OCEAN FILM TOUR Volume 4 bringt euch mit bildgewaltigen Geschichten, inspirierenden Menschen und spektakulären Aufnahmen an den Ort, an dem alles Leben begann – ans Meer.

17.05.     20:00 Uhr

Der Norden singt


DER SAAL WIRD ZUR BÜHNE, DER ABEND ZUM PERSÖNLICHEN KONZERT

Mehrere hundert Menschen singen sich einen Abend lang durch ein buntes Repertoire aus Welthits der verschiedensten Genres.

Der Norden Singt - Lübeck ist ein unverbindliches Gesangs-Event, bei dem nicht die Perfektion, sondern die Begeisterung und Emotionalität des Singens im Mittelpunkt stehen. Unabhängig von Talent oder Vorerfahrung kreieren Sänger wie Nicht-Sänger begleitet von professionellen Musikern einen einzigartig stimmgewaltigen Klang.


GANZ LÜBECK SINGT!

Antonín Dvořák (1841 - 1904)
aus den slawischen Tänzen op. 46
Klavierduo Trenkner / Speidel


Auszüge aus dem Programm „Goodbye Astor“

Trio Neuklang:

Nikolaj Abramson (Klarinette) Arthur Hornig (Violoncello)
und Jan Jachmann (Konzert- Akkordeon )


Emil Nikolaus von Reznicek (1860 – 1945):

1.Streichquartett c-moll (1883)

Philipp Scharwenka (1847 – 1917) in Memoriam:

Streichquartett Nr. 1 op.117

Antonín Dvořák (1841 – 1904):

Streichquartett op. 96 „Amerikanisches“


Minguet Quartett:

Ulrich Isfort (1.Violine)

Annette Reisinger (2.Violine)

Aroa Sorin (Viola)

Matthias Diener (Violoncello)

25.05. 19.30 Uhr

27. Internationalen Lübecker Kammermusikfest

1. Konzert

26.05. 19.30 Uhr

27. Internationalen Lübecker Kammermusikfest

2. Konzert

27.05. 19.30 Uhr

27. Internationalen Lübecker Kammermusikfest

3. Konzert

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791):

Klaviersonate F-Dur KV332

Claude Debussy (1862 - 1918):
Etüde Nr. 11 "Pour les arpèges composés"

Maurice Ravel (1875 – 1937) :

La Valse


Haiou Zhang (Klavier)


Robert Schumann (1810 – 1856) :

Fantasiestücke für Klarinette und Klavier, op.73

Malcolm Arnold (1921 – 2006) :

Sonatina for Clarinet and Piano

George Gershwin (1898 – 1937) :

Three Preludes for Clarinet and Piano


Nikolai Gast (Klarinette)

Julian Gast (Klavier)


Johann Sebastian Bach (1685 – 1750) :

Auszüge aus der Kunst der Fuge,

Contrapunctus 1, 4, 11, 18

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 – 1847) :

Streichquartett in f-moll op. 80


Armida Quartett:

Martin Funda (Violine)

Johanna Staemmler (Violine)

Teresa Schwamm (Bratsche)

Peter Philipp Staemmler (Cello)

J. Ph. Rameau (1683 – 1764) / Y. Ysaÿe (1858 – 1931) :

"Pieće du Clavecin"


Francis Poulenc (1899 – 1963) :

Sonate für Violine und Klavier

Margarita Oganesjan (Klavier)

Rebekka Hartmann (Violine)


Joseph Horovitz (* 1926):

Lento und Con Brio aus Sonatina for Clarinet and Piano

Astor Piazzolla (1921 – 1992) :

Le Grand Tango

Darius Milhaud (1892 – 1974) :

aus Scaramouche


Ivo Ruf (Klarinette)

Ilja Ruf (Klavier)



Edward Elgar (1857 – 1937) :

Cello Konzert in E moll, Op. 85

1. Moderato

2. Lento — Allegro molto

3. Adagio

4. Allegro — Moderato — Allegro, ma non-troppo —

Poco più lento — Adagio


David Stromberg (Violoncello)

Ákos Hoffmann (Klarinette)

Felix Kroll (Akkordeon)

Alf Brauer (Kontrabass)

08.06.       20:00 Uhr

amaryllis 3x3

Die Streichquartett Reihe


"Feuer"

Wolfgang Amadeus Mozart Klarinettenquintett KV 581

David Philip Hefti Streichquartett Nr. 4 „con fuoco“

Johannes Brahms Klarinettenquintett op. 115


mit Reto Bieri, Klarinette


„Con fuoco“, mit Feuer, betitelt der in Mannheim lebende Schweizer Komponist David Philip Hefti sein vorerst letztes Streichquartett. „Dabei spielt die zerstörerische Kraft des Feuers eine untergeordnete Rolle; vielmehr weisen feine Schattierungen von Klängen und Geräuschen auf die Verinnerlichung der Musik - auf das innere Feuer - hin“, schreibt er selbst über sein Werk.

Verinnerlichung der Musik und melancholisches Nachsinnen, unterbrochen von dramatischen Episoden, prägen auch Brahms Klarinettenquintett, ein absolutes Spätwerk des Komponisten.



14.06.      19.30 Uhr

Die HypoVereinsbank präsentiert  

Jugend-kulturell


„kopfkino“ – Kabarett mit Martin Zingsheim


Reservierung von kostenfreien Karten (begrenztes Kontingent)

ab dem 07. Juni 2017 bei der HypoVereinsbank

per E-Mail mit dem Stichwort „Jugend kulturell in Lübeck“

an kultur@unicredit.de oder unter Tel. (0 40) 36 92 - 24 65.

 

Martin Zingsheim ist 1. Preisträger des Jugend kulturell Förderpreises 2014 „Kabarett & Co“ und blieb seitdem seinem Erfolgskurs treu. Im Sturm eroberte er die Kleinkunstszene, heimste zahlreiche Kabarettpreise ein und schaffte den Sprung ins Radio sowie ins Fernsehen. Jetzt ist der 32 Jahre junge Ausnahmekabarettist aus Köln mit seinem neuen Solo-Programm „kopfkino“ auf Welttournee durch den deutschsprachigen Raum. Zwischenstation ist Lübeck, wo er im Rahmen von Jugend kulturell seine rasante Ein-Mann-Show präsentiert.

 

Die Dramaturgie des Abends folgt dem wilden Gedankenstrom des Meisters im Assoziations-Hobbing. Ein sprachlich wie musikalisch virtuoses Abenteuer über Gott und die Welt, Liebe und Hass, Erziehung und Pauschalreisen. Am Rande des Scharfsinns redet, spielt und singt sich der Senkrechtstarter jenseits aller Schubladen durch seine eigenen Geistesblitze: „Ist komisch, klingt aber so.“

25.06.   11:00 Uhr      


Ballettschule Ion Constantin


CARMINA BURANA

28.06.     20:00 Uhr

Der Norden singt


DER SAAL WIRD ZUR BÜHNE, DER ABEND ZUM PERSÖNLICHEN KONZERT

Mehrere hundert Menschen singen sich einen Abend lang durch ein buntes Repertoire aus Welthits der verschiedensten Genres.

Der Norden Singt - Lübeck ist ein unverbindliches Gesangs-Event, bei dem nicht die Perfektion, sondern die Begeisterung und Emotionalität des Singens im Mittelpunkt stehen. Unabhängig von Talent oder Vorerfahrung kreieren Sänger wie Nicht-Sänger begleitet von professionellen Musikern einen einzigartig stimmgewaltigen Klang.


GANZ LÜBECK SINGT!

Um die gelungenen Projekte gebührend zu feiern und die erreichten Fähigkeiten zu präsentieren, lädt die Lübecker Musikschule der GEMEINNÜTZIGEN im Rahmen von „Musik von Anfang an“ herzlich zu einem großen Abschlusskonzert des Schuljahres 2016/17 ein. Auf der großen Bühne des Kolosseums werden viele Ensembles mit einem vielfältigen musikalischen Programm von Klassik über Pop bis zur Neuen Musik begeistern.


Der Eintritt ist frei

14.07.    18:00 Uhr


Die Musikschule der GEMEINNÜTZIGEN

Jahresabschlusskonzert

„Wir machen die Musik“

15.07.20:00 Uhr

Sinfoniekonzert des Orchesters der Universität zu Lübeck


Das Uniorchester lädt ganz herzlich zum traditionellen Semesterabschlusskonzert ins Kolosseum ein. Auf dem Programm stehen  dieses Mal die Ouvertüre zu Don Giovanni von Mozart sowie das berühmte Violinkonzert von Tschaikowsky. Nach der Pause spielt das Orchester unter der Leitung von Fausto Fungaroli die 8. Sinfonie von Antonín Dvořák.


Karten gibt es für 10 Euro (ermäßigt 5 Euro) im Vorverkauf an der Konzertkasse Hugendubel und in der Woche vor den Konzerten in der Mensa und im Zentralklinikum sowie an der Abendkasse

Der Ersatztermin für

Jan Becker

ist der

26. September

28.05.


Die Alevitische Gemeinde Lübeck


Chorgruppe der Alevitischen Gemeinde Lübeck


Klassische Instrumende treffen anatolische Klänge


In Zusammenarbeit mit Musikern der Klassischen Musik. 


Dirigent: Murat Tosun