Amaryllis Quartett  06.06.    20:00

»Stolz«

 

Ludwig van Beethoven Streichquartett F-Dur, op. 59/1 »Rasumowsky«

Dmitri Schostakowitsch Streichquartett Nr. 7, fis-Moll, op. 108

Peter Tschaikowsky Streichquartett Nr. 1, D-Dur, op. 11

 

Das Amaryllis Quartett gilt nach großen Wettbewerbsgewinnen und der ECHO Klassik Auszeichnung 2012 zu den besten Streichquartetten seiner Generation.

Unter dem Motto amaryllis 3x3 gestaltet das Quartett eine Streichquartett Reihe mit drei Konzerten pro Saison in Hamburg, Lübeck und Bremen.

Das Programm kombiniert das erste Rasumowsky-Quartett Ludwig van Beethovens mit Werken von Schostakowitsch und Tschaikowsky. Zu Beginn von Beethovens Quartett leitet das stolze Hauptthema im Violoncello seine mittlere Schaffensperiode ein. Tschaikowskys Quartett steht einerseits noch ganz in der Beethovenschen Gattungstradition und ist insbesondere für seinen elegischen zweiten Satz berühmt. Die anderen Sätze ergreifen das Publikum mit ihrer rhythmischen Energie und dem unverwechselbar russischen Tonfall. Schostakowitschs 7. Streichquartett, fis-Moll ist 1954 im Andenken an seine verstorbene erste Ehefrau entstanden. Es ist sein kürzestes Quartett und vereint dennoch drei sehr gegensätzliche Charaktere, in denen einige Kommentatoren einen Versuch gesehen haben, das Wesen seiner Frau einzufangen.

 

Amaryllis Quartett

Gustav Frielinghaus, 1. Violine

Lena Sandoz, 2. Violine

Tomoko Akasaka, Viola

Yves Sandoz,Violoncello

 

www.amaryllis-quartett.com