Duo Stepp - Tanchev   22.01   20:00

                     CON FANTASIA

Duoabend mit Dorothea Stepp (Violine) und Asen Tanchev (Klavier), Werke von Mozart (Violinsonate e-Moll KV 304), Franck (Violinsonate A-Dur), Schubert (Fantasie C-Dur D 934) und Ravel („Tzigane“).

Dorothea Stepp wurde 1996 in Stuttgart geboren. Sie studierte zunächst an der Musikhochschule in Hannover und seit 2014 an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin bei Antje Weithaas. Als Teilnehmerin des Bundeswettbewerbs Jugend musiziert gewann sie als Solistin und Kammermusikerin sieben erste Bundespreise sowie zahlreiche Sonderpreise. 2009 erhielt sie den ersten Preis beim Internationalen Concours Flame in Paris und den zweiten Preis beim Internationalen Hindemith-Wettbewerb in Berlin. 2010 gewann sie mit ihrem Klavierquintett beim Schleswig-Holstein Musik Festival den Sparkassen Förderpreis. Beim Deutschen Musikwettbewerb 2018 erreichte sie in der Kategorie Violine solo das Finale und wurde mit einem Stipendium, der Aufnahme in die Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler (BAKJK) sowie mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Dorothea Stepp konzertierte u.a. beim Schleswig-Holstein Musik Festival, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, den Brandenburgischen Sommerkonzerten, im Bremer Sendesaal, im NDR Sendesaal Hannover, im Konzerthaus Berlin und im Gewandhaus Leipzig. Solistisch spielte sie mit dem Hochschulorchester Hannover, dem Göttinger Symphonie Orchester, dem Kurpfälzischen Kammerorchester, dem Interna­tionalen Jugendorchester, dem Trend Chamber Orchestra Newark, dem Beet­hoven Orchester Bonn und dem Leipziger Universitätsorchester. Seit 2016 ist Dorothea Stepp Stipendiatin der Musikakademie Liechtenstein, seit 2018 auch Stipendiatin der Akademie Heidelberger Frühling. Nachdem die Deutsche Stiftung Musikleben ihr bereits 2009 eine Geige als Leihgabe zur Verfügung stellte, spielt Dorothea Stepp als Preisträgerin des Instrumentenwettbewerbs 2012 der DSM nun eine Violine von Carlo Tononi aus dem Jahr 1727.

 

Asen Tanchev, geboren in Sofia (Bulgarien), erhielt seinen ersten Klavierunterricht in Alter von sechs Jahren und gewann mit zehn Jahren seinen ersten Klavierwettbewerb. Von 2009 bis 2016 studierte er an der Musikhochschule in Hannover in der Klavierklasse von Arie Vardi. Seit 2016 ist er Student in der Meisterklasse von Gerald Fauth an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig. Im gleichen Jahr begann er zusätzlich ein Masterstudium Kammermusik in der Klasse von Markus Becker an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Bis heute gewann der Pianist mehr als 15 Preise, darunter den 3. Preis des 10. Internationalen Klavierwettbewerbs Prinzessin Lalla Meryem 2012 in Rabat (Marokko), den 1. Preis und zwei Sonderpreise beim 12. Internationalen Wettbewerb Junge Virtuosen 2016 in Sofia (Bulgarien) und ein Stipendium und zwei Sonderpreise beim Deutschen Musikwettbewerb 2017 in Leipzig, verbunden mit der Aufnahme in die Bundesauswahl Konzerte Junge Künstler. Konzertreisen führten ihn durch Europa, nach Nordafrika und in die USA. Er konzertierte u.a. im Großen Saal des Tschaikowsky Konservatoriums in Moskau, im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie, dem Kleinen Sendesaal des NDR Hannover und in der Sala de Cámara des Auditorio Nacional de Música in Madrid.

 

Programm:

 

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Sonate für Violine und Klavier e-Moll KV 304

I. Allegro
II. Tempo di Menuetto


César Franck
(1822-1890)
Sonate für Violine und Klavier A-Dur

I. Allegretto ben moderato
II. Allegro
III. Recitativo-Fantasia. Ben moderato
IV. Allegretto poco mosso

 
Pause

Franz Schubert
(1797-1828)
Fantasie für Violine und Klavier C-Dur D 934 op. posth. 159


Maurice Ravel
(1875-1937)
Konzertrhapsodie „Tzigane“ für Violine und Klavier