LOYKO   29.03.    20:00

LOYKO 2_copy_Tatiana_Inga_Erdenko

LOYKO
Schöpfer einer einzigartigen Klangwelt


Sergey Erdenko - Violine, Gesang
Artur Gorbenko - Violine, Gesang
Michail Savichev - Gitarre, Gesang


„Teufelsgeiger“: Das russische Starensemble fusioniert
Gypsy, Flamenco, Klassik und Jazz!

Was haben so unterschiedliche Musiker wie der altehrwürdige Geigen-Zar Yehudi Menuhin und Rolling Stones Gitarrist Ronnie Wood und der österreichische Meister-Illusionist André Heller gemein?

Sie alle haben schon einmal mit „Loyko“ zusammengearbeitet. Auf der Bühne zwei Geigen und eine Gitarre! Eine ungewöhnliche Kombination und Musik, die aufhorchen lässt. Das Trio "Loyko" begeistert und verzaubert
 seit einem Vierteljahrhundert Musikliebhaber auf der ganzen Welt mit einer einzigartigen und gefühlvollen Musik- Mischung, die sich nur schwer in die Schublade "Gypsy" zwängen lässt.

Beim Konzert von Loyko verschmelzen an der Seite von Stargeiger Sergey Erdenko die Geigen und Gitarren der Mitmusiker zu magischen Arrangements, wo Gypsy, Flamenco, Klassik und Jazz fusioniert werden.
Voll von folkloristischer Sentimentalität mit atemberaubender Virtuosität und mitreißendem Verve zieht die Band auf ihre ganz eigene Art voll von folkloristischer Sentimentalität und mit atemberaubender Virtuosität und mitreißenden Verve zieht das Trio sicher das Publikum in auch in Lübeck in seinen Bann.


Berühmte Stars wie Yehudi Menuhin und Gidon Kremer haben Loyko mehrfach in ihre Konzertprogramme und auf Festivals geladen. Das Trio ist aber auch in Studio-Projekten sehr erfolgreich: So spielte es unter anderem mit Ronnie Wood (Rolling Stones) Aufnahmen ein.

Für André Heller`s Zirkusshow „Magneten“ begeisterte Loyko in über 200 Konzerten.

Loyko bespielte in den letzten 17 Jahren unzählige Male die größten Bühnen der Welt. Dabei bewegten sich die Musiker nicht nur in den traditionell orientierten (Folklore-) Bereichen, sondern begeisterten auch Jazz- und Klassik-Liebhaber.

Das Ensemble wurde von Sergey Erdenko 1990 gegründet. Konstante und  Basis der künstlerischen Arbeit war immer die russische Roma-Musik, die durch Begegnungen mit keltischer, traditioneller rumänischer und ungarischer Musik sowie der Auseinandersetzung mit klassischer Musik bis hin zum Flamenco kontinuierlich stilistisch und klanglich erweitert wurde. Loyko haben bislang 10 Alben und DVDs veröffentlicht.Vorbild und Namensgeber war Loyko Sobar.
Jener legendäre Geigenvirtuose aus dem 18. Jahrhundert, den man mit Paganini verglich.


Die drei stilistisch breit ausgebildeten Musiker erkunden den großen Schatz der Zigeunermusik und beleuchten ihn immer wieder neu, indem sie Elemente aus Flamenco, Klassik und Jazz integrieren und sich von den unterschiedlichsten Spielarten der Weltmusik inspirieren lassen.

Perfekt inszeniert und arrangiert, glaubt man zuweilen ein gesamtes Orchester vor sich zu haben.
Von dieser einzigartigen Mélange geht ein Zauber aus, dem viele namhafte Künstler und Musiker-Kollegen erliegen – vom stets begeisterten Publikum ganz zu schweigen.

Mit folkloristischer Sentimentalität, atemberaubender Virtuosität und mitreißender Energie zieht das Trio sein Publikum in den Bann.